Herzhaft/ Werbung

    Marinierte Feigen mit Parmaschinken, Rucola und Burrata

    Dieser Beitrag enthält Werbung

    Rezept für marinierte Feigen mit Parmaschinken, Burrata und Rucola | als Salat oder Vorspeise im Herbst | schnell und einfach, mit wenigen Zutaten | moeyskitchen.com

    Neue Rezeptidee für den Herbst als Salat oder Vorspeise: frische Feigen werden in einer leckeren Vinaigrette mariniert. Anschließend landen marinierte Feigen, einige Scheiben Parmaschinken, etwas Rucola und eine Kugel Burrata auf dem Teller. Eine blitzschnelle Rezeptidee mit wenigen Zutaten und wenigen Handgriffen für ein leckeres Gericht, das Lust auf den Herbst macht!

    Rezept für marinierte Feigen mit Parmaschinken, Burrata und Rucola | als Salat oder Vorspeise im Herbst | schnell und einfach, mit wenigen Zutaten | moeyskitchen.com

    Für die schnelle Feierabendküche oder als feine Vorspeise

    Ich bin ein großer Fan von Salaten in jeglichen Variationen. Und ich freue mich über über Abwechslung auf meinem Teller. Da kommt dieser herbstliche Salat gerade recht! Jetzt gibt es übrall wunderbare Feigen zu kaufen. Wenn ihr nicht gerade selbst einen Feigenbaum besitzt. Ich musste nur auf meine Terrasse rausgehen und konnte sie direkt frisch vom Baum pflücken. Ich bin deswegen auch immer auf der Suche nach neuen Rezeptideen mit Feigen. Ich liebe sie einfach frisch vom Baum, aber die Kombination mit dem deftigen Parmaschinken, dem würzigen Rucola und dem cremigen, leicht säuerlichen Burrata ist schon etwas ganz Besonderes!

    Jetzt ist die Zeit für frische Feigen - ich pflücke sie direkt von meinem Baum auf der Terrasse
    Frische Feigen, direkt vom Baum

    Echter Parmaschinken – so erkennt ihr ihn

    Für den Geschmack sorgt hier vor allem der Parmaschinken oder wie er klassisch heißt Prosciutto di Parma g.U. Echter Parmaschinken ist einfach unverkennbar lecker und harmoniert frisch aufgeschnitten einfach so gut mit der Süße der Feigen.

    Echten Prosciutto di Parma erkennt ihr bestimmt wegen seines unverwechselbaren Eigengeschmacks. Neben einer gewissen Würzigkeit ist er vor allem fein und mild und passt so zu einer Vielzahl von Gerichten. Ich liebe ihn ja einfach auf frischem Baguette oder auf einer Antipastiplatte. Aber auch im Herbst und gerade zu frischen Feigen passt er ganz hervorragend!

    Schon 1963 wurde das Consorzio del Prosciutto di Parma gegründet. Mit dem Ziel diese besondere Spezialität, ihre Traditionen und den guten Ruf zu bewahren und zu schützen. Kennt ihr das Logo in Form der fünfzackigen Herzogskrone? Sie ist ein Gütesiegel und auf den Verpackungen im Supermarkt aufgedruckt. Über 140 Produzenten von echtem Parmaschinken gibt in den Hügeln rund um die Stadt Parma.

    Echter Parmaschinken - Prosciuotto di Parma

    Die Herstellung des Parmaschinkens ist ein komplexer Prozess. Die Schweinekeulen werden nur leicht gesalzen und anschließend lange luftgetrocknet. Damit ist Parmaschinken ein Naturprodukt, das ganz ohne Konservierungsstoffe auskommt. Nach gesetzlichen Vorgaben beträgt die Reifezeit eines echten Parmaschinkens mindestens 1 Jahr. Erst danach prüfen Experten die Qualität jedes Schinkens. Nur nach Freigabe erhält der Parmaschinken den Brandstempel mit der fünfzackigen Krone der Herzöge von Parma.

    Neben der Herzogskrone trägt Parmaschinken seit 1996 auch zusätzlich die geschützte Ursprungsbezeichnung der Europäischen Union, also den Zusatz g.U. Wie auch das eigene Qualitätssytem steht dieses Siegel für Produkte aus der EU die nach traditionellen Verfahren in einem fest definierten geografischen Gebiet hergestellt werden. Achtet beim Kauf von Parmaschinken unbedingt darauf. Die Siegel geben euch einen guten Hinweis auf Authentizität.

    Rezept für marinierte Feigen mit Parmaschinken, Burrata und Rucola | als Salat oder Vorspeise im Herbst | schnell und einfach, mit wenigen Zutaten | moeyskitchen.com
    Rezept für marinierte Feigen mit Parmaschinken, Burrata und Rucola | als Salat oder Vorspeise im Herbst | schnell und einfach, mit wenigen Zutaten | moeyskitchen.com

    Die Zubereitung: marinierte Feigen, Parmaschinken, Rucola und Burrata

    Marinierte Feigen sind ganz einfach zu machen. Die Feigen werden dafür einfach geviertelt und dann mit einer sehr einfachen, klassischen Vinaigrette aus Condimento Bianco, extra nativem Olivenöl, Dijonsenf, flüssigem Honig, Salz und Pfeffer beträufelt. Nach etwa 15-20 Minuten nehmen sie die Aromen an und können dann auf dem Rucola serviert werden.

    Die Kombination ist geschmacklich ein etwas Highlight und dabei so simpel in der Umsetzung. Ich stelle mir alle Zutaten gleichzeitig bereit, damit sie die gleiche Temperatur haben. Während die Feigen einige Minuten in der Vinaigrette mariniert werden, kann der Parmaschinken Raumtemperatur annehmen. Das schmeckt soviel besser als direkt aus dem Kühlschrank und er bekommt eine ganz samtige Konsistenz!

    Wenn sich dann alle Zutaten auf dem Teller mit der Vinaigrette verbinden, ergibt das eine wahre Geschmacksexplosion und einen wunderbaren Salat für die schnelle Feierabendküche. Oder als Vorspeise für ein tolles Dinner. Ich bin mit den Texturen des Gerichts sehr zufrieden. Wer noch mehr Crunch braucht (obwohl frische Feigen schon so crunchy sind) könnte hier auch noch Walnusskerne oder geröstete Mandeln über den Salat streuen. Frischen Basilikum könnte ich mir auch noch als Komponente vorstellen, andere Kräuter finde ich bei dem feinen Geschmack der einzelnen Zutaten zu dominant.

    Rezept für marinierte Feigen mit Parmaschinken, Burrata und Rucola | als Salat oder Vorspeise im Herbst | schnell und einfach, mit wenigen Zutaten | moeyskitchen.com

    Zum Rezept für marinierte Feigen mit Parmaschinken, Rucola und Burrata

    für 2 Portionen

    Zutaten:

    6 frische, reife Feigen
    2 EL Condimento Bianco oder Weißweinessig
    1/2 TL Dijonsenf
    1 TL flüssiger Honig
    4 EL Olivenöl
    2 Handvoll Rucola
    6-8 dünne Scheiben Parmaschinken
    2 Kugeln Burrata
    Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

    Zubereitung:

    Alle Zutaten bereitlegen und aus dem Kühlschrank holen. Die Verpackung des Parmaschinkens jetzt bereits öffnen. Die Feigen gut waschen, die ggf. harten Enden abschneiden und die Früchte vierteln. In eine Schale legen.

    Essig, Senf und Honig in einer kleinen Schüssel mit einem Schneebesen verrühren, dann langsam das Olivenöl einrühren, bis ein cremiges Dressing entsteht. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, dann die Feigen damit beträufeln und etwa 15 Minuten ziehen lassen.

    In der Zwischenzeit den Rucola putzen, waschen und trocken schütteln, dann auf zwei tiefe Teller verteilen. Den Parmaschinken locker darauf drappieren und jeweils eine Kugel Burrata auf den Teller setzen und vorsichtig öffnen. Marinierte Feigen auf dem Teller verteilen und das überschüssige Dressing über beide Teller träufeln. Sofort servieren.

    Rezept für marinierte Feigen mit Parmaschinken, Burrata und Rucola | als Salat oder Vorspeise im Herbst | schnell und einfach, mit wenigen Zutaten | moeyskitchen.com

    Zum Rezept für marinierte Feigen mit Parmaschinken, Rucola und Burrata in der Kompakt- und Druckansicht

    Rezept für marinierte Feigen mit Parmaschinken, Burrata und Rucola | als Salat oder Vorspeise im Herbst | schnell und einfach, mit wenigen Zutaten | moeyskitchen.com

    Marinierte Feigen mit Parmaschinken, Burrata und Rucola

    als Vorspeise oder Salat für den Herbst
    Drucken Pinnen Bewerten
    Gericht: Salat, Vorspeise
    Keyword: Abendessen, Einfach, Herbst, schnell
    Vorbereitungszeit: 5 Minuten
    Zubereitungszeit: 15 Minuten
    Portionen: 2 Portionen

    Zutaten

    • 6 frische reife Feigen
    • 2 EL Condimento Bianco oder Balsamico bianco oder Weißweinessig
    • 1/2 TL Dijonsenf
    • 1 TL flüssiger Honig
    • 4 EL Olivenöl extra nativ
    • 2 Handvoll Rucola
    • 6-8 dünne Scheiben Parmaschinken
    • 2 Kugeln Burrata oder Mozzarella oder Büffelmozzarella
    • Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

    Zubereitung

    • Alle Zutaten bereitlegen und aus dem Kühlschrank holen. Die Verpackung des Parmaschinkens jetzt bereits öffnen.
    • Die Feigen gut waschen, die ggf. harten Enden abschneiden und die Früchte vierteln. In eine Schale legen.
    • Essig, Senf und Honig in einer kleinen Schüssel mit einem Schneebesen verrühren, dann langsam das Olivenöl einrühren, bis ein cremiges Dressing entsteht. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, dann die Feigen damit beträufeln und etwa 15 Minuten ziehen lassen.
    • In der Zwischenzeit den Rucola putzen, waschen und trocken schütteln, dann auf zwei tiefe Teller verteilen. Den Parmaschinken locker darauf drappieren und jeweils eine Kugel Burrata auf den Teller setzen und vorsichtig öffnen. Marinierte Feigen auf dem Teller verteilen und das überschüssige Dressing über beide Teller träufeln. Sofort servieren.
    Rezept für marinierte Feigen mit Parmaschinken, Burrata und Rucola | als Salat oder Vorspeise im Herbst | schnell und einfach, mit wenigen Zutaten | moeyskitchen.com

    Dieser Beitrag ist in freundlicher Zusammenarbeit mit Parmaschinken entstanden. Alle Inhalte stammen von mir.