Follow me:
    Rezept für Orange Chicken - Hähnchenbrustfilet mit Orangensauce - als schnelle Feierabendküche

    Orange Chicken – schnelle Feierabendküche

    Zugegeben, das nun folgende Rezept gehört nicht unbedingt zur leichten Küche. Ich habe heute nämlich das Rezept für ein lecker exotisches Orange Chicken dabei, also Hähnchen in Orangensauce. Dafür wird das Hähnchen in einer Art Ausbackteig gewälzt, frittiert und dann mit Orangensauce serviert. Ohne den Frittiervorgang ist es aber tatsächlich ein eher leichtes Gericht und ihr könnt das Rezept deswegen entsprechend abwandeln und die Fleischstücke nur in wenig Öl in der Pfanne braten. Der Geschmack ist etwas anders, aber es funktioniert auch.

    Rezept für Orange Chicken - Hähnchenbrustfilet mit Orangensauce - als schnelle Feierabendküche

    Orange Chicken ist ein in den USA sehr beliebtes Rezept. Hier habe ich es in der Form noch nicht gesehen und mich deswegen von Pinterest inspirieren lassen. Zubereitungsarten gibt es viele, ich habe mich jedoch für das Ausbacken entschieden. Das gefiel mir einfach. Tatsächlich kann man den Ausbackteig aber auch komplett weglassen und das Hähnchen nur in Sojasauce marinieren oder nur gesalzen und gepfeffert in der Pfanne anbraten. Später kann man es in der Orangensauce dann gar ziehen lassen.

    Rezept für Orange Chicken - Hähnchenbrustfilet mit Orangensauce - als schnelle Feierabendküche

    Unter der Woche esse ich abends nicht so häufig Fleisch, hier hatte ich aber so Luft auf dieses Hähnchen, dass ich es unbedingt mal ausprobieren musste. Und der Geschmack ist wirklich toll. Ich war zuerst unsicher wegen der Kombination aus Orangensaft und Sojasauce, aber es passt wirklich hervorragend zusammen und das Orange Chicken hat ein tolles Aroma. Durch das Ausbacken bleibt das Hähnchen zudem wunderbar saftig. Und das beste: Es ist alles blitzschnell zubereitet. Während der Reis gart, kann man alles andere fertig stellen. Viel Spaß beim Ausprobieren!

    Rezept für Orange Chicken - Hähnchenbrustfilet mit Orangensauce - als schnelle Feierabendküche

    Orange Chicken

    für 2 Portionen

    Zutaten für die Hähnchenbrust:

    125 g Basmati-Reis
    2 EL Sonnenblumenöl
    1 Ei
    40 g Speisestärke
    3 EL Sojasauce
    2 Bio-Hähnchenbrust-Filets
    Sonnenblumenöl zum Ausbacken
    1 EL Sesam zum Servieren
    2 Frühlingszwiebeln, in feinen Ringen

    Zutaten für die Orangensauce:

    Saft und Zeste von 1 Bio-Orange
    3 EL Sojasauce
    5 EL Wasser
    2 EL brauner Zucker
    3 EL Reisessige
    2 EL Speisestärke

    Zubereitung:

    Den Basmatireis nach Packungsanleitung aufsetzen und garen. Warm halten.

    2 EL Öl, Ei, Speisestärke und Sojasauce glatt rühren.

    Hähnchenbrust in ca. 3 cm große Würfel schneiden und in die Mischung geben.

    Sonnenblumenöl etwa 2 cm hoch in einen Wok oder eine große Pfanne geben und auf 180 °C erhitzen.

    Die Hähnchenstücke portionsweise im heißen Öl ausbacken, bis sie gar sind. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.

    Alle Zutaten für die Sauce gründlich vermischen, dann in einen Topf oder eine Pfanne geben und erhitzen. Die Hähnchenstücke in die Sauce geben und erwärmen.

    Das Orange Chicken auf den Reis geben und mit Sesam und Frühlingszwiebeln bestreuen. Sofort servieren.

    Rezept für Orange Chicken - Hähnchenbrustfilet mit Orangensauce - als schnelle Feierabendküche

    Das Rezept für die Spaghetti aus Gragnano zur Blogparade von Stevan Pauls Roman "Der große Glander"

    Blogparade „Der große Glander“ Gericht #26: Spaghetti aus Gragnano

    Wenn der Mairisch Verlag und Stevan Paul zur Blogparade für Stevans Roman „Der große Glander“ aufrufen, lasse ich mir das nicht zwei Mal sagen! Was für eine tolle Idee, so ein virtuelles Kochbuch mit völlig unterschiedlichen Gerichten, passend zum Roman zu gestalten. Wie zu erwarten waren viele Gerichte schnell vergeben und vieles anderes hat dann auch tatsächlich schnell meinen persönlichen Kochhorizont überstiegen. Bis ich über das Gericht mit der Nummer 26 von Seite 149 gestoßen bin: Spaghetti mit kleinen Tomatenstückchen, etwas Knoblauch, Olivenöl, Peperoncini.

    Weiterlesen…

    Rezept für herzhaftes Shortbread mit Cheddar und Rosmarin

    Herzhaftes Shortbread mit Cheddar und Rosmarin

    Mal Hand aufs Herz: Steht ihr auf Trash TV? Guckt ihr TV-Ereignisse mit Freunden im Fernsehen? Diskutiert ihr montags mit euren Kollegen über den Tatort? Dann guckt ihr bestimmt auch am kommenden Wochenende den Eurovision Song Contest, kurz: #esc im Fernsehen, oder? Ich oute mich, ich bin wie jedes Jahr dabei! Eigentlich habe ich dank Netflix, Amazon Prime und Sky dem normalen Fernsehprogramm abgeschworen. Doch den ESC kann ich mir einfach nicht entgehen lassen! Ich gucke den Vorentscheid und die einzelnen Runden nicht, ich habe auch keine Ahnung, wer für welches Land antritt – mir geht es nur um die Show! Und um das Knabberzeug und dafür habe ich euch heute herzhaftes Shortbread mitgebracht.

    Weiterlesen…

    Rezept für saftige Rhabarber-Friands (oder Financiers) mit geröstetem Rhabarber

    Rhabarber-Friands mit geröstetem Rhabarber

    Wir stecken mitten in der Rhabarberzeit und jedes Jahr versuche ich etwas Neues, Leckeres aus den roten Stangen zu zaubern. In den vergangenen Jahren sind so schon einige süße Backrezepte entstanden, unter anderem leckere Rhabarber-Buttermilch-Scones, Rhabarber-Baiser-Pie, Rhabarber-Ofen-Schmarrn oder Mandelkuchen mit Rhabarber-Erdbeer-Kompott. Heute folgt noch ein echtes Blitzrezept: Rhabarber-Friands.

    Weiterlesen…

    Rezept für den schwedischen Kartoffelauflauf Janssons frestelse (Janssons Versuchung) für die Blogparade Die Kartoffel weltweit

    Die Kartoffel weltweit: Janssons frestelse (Janssons Versuchung) aus Schweden

    Werbung für diekartoffel.de

    Dass ich ein großer Kartoffel-Fan bin, ist ja schon lange kein Geheimnis mehr. Ich liebe Kartoffeln in allen Zubereitungsarten: gekocht, gedämpft, gebraten, frittiert, gebacken… Ob Bratkartoffeln, Pellkartoffeln, Ofenkartoffeln, Pommes und so vieles mehr: Kartoffeln gehen irgendwie immer. Beim Kartoffel-Workshop im letzten Jahr habe ich noch vieles über Anbau und die unterschiedlichen Sorten gelernt und außerdem ein Rezept für unfassbar tolle Kartoffel-Samosas mit grünem Kräuter-Chutney, Gurken-Minz-Raita und Mango-Lassi veröffentlicht. Heute geht das Kartoffel-Spektakel weiter und ich bin Teil der Blogparade Die Kartoffel weltweit, initiiert von diekartoffel.de. Dafür habe ich mich diesmal thematisch nach Schweden begeben und einen echten Klassiker mitgebracht: Janssons frestelse (Janssons Versuchung)!

    Weiterlesen…